Bienen-Ruhdorfer
 

Mehr als Honig!

Das Hauptprodukt der Bienen ist natürlich Honig, den Sie für Ihren Nachwuchs und zur Überwinterung sammeln.

Der Imker kann überschüssigen Honig nach einer so genannten "Tracht" ernten. Ich ernte in der Regel zwei mal im Jahr. Ende Mai nach dem Ende der Löwenzahnblüte und Mitte Juli, wenn die Linde verblüht ist. Nach der Entnahme der voll gefüllten Honigwaben wird der Honig, so lange er noch flüssig ist, geschleudert, in Eimer abgefüllt und sofort vor Luftfeuchtigkeit und Sonne geschützt, damit keine der wertvollen Inhaltstoffe verloren gehen. Noch bevor der Honig kristallisiert wird er gerührt, damit er auch im Glas stets cremig bleibt, so wie meine Kunden es lieben.

Met und Essig

Ich habe auch die alte Tradition meines Vaters wieder aufgenommen und produziere Met, das älteste alkoholische Getränk, das schon die Wikinger zu schätzen wussten. Der Honig wird dabei mit Wasser und Hefe vergoren und es entsteht ein trockenes, mit Sherry vergleichbares Getränk. Nach der sorgfältigen Gärung reift der Met zunächst im kleinen Eichenholzfass und wird von mir zum Großteil anschließend ein zweites Mal vergoren - zur einem delikaten Honigessig!

Bei der Essiggärung wird der Alkohol von speziellen Essigbakterien mit Wärme (25-30°C), Sauerstoff und viel Geduld in Glasballons zu einem feinen Essig umgewandelt, der dann erneut im Holzfass, ähnlich wie Balsamico, reifen darf. Essig aus Honig, nicht mit Honig!

Bestäubung

Das wichtigste Werk der Bienen ist allerdings die Bestäubung der Blüten. Albert Einstein wird oft zitiert mit: “Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben.”

Unseren Bienen geht es heutzutage leider nicht sehr gut! Neben der Varroamilbe ist vor allem der Mensch der größte Feind der Bienen. Der Einsatz von Pestiziden in der konventionellen Landwirtschaft hat inzwischen dazu geführt, dass die Bienen in den Großstädten ein besseres Blütenangebot finden als auf dem "grünen" Land. Allerdings findet bereits ein Umdenken statt und einige Landwirte säen spezielle Blumenmischungen an den Feldrändern aus.

Dafür möchte ich mich hier einmal ausdrücklich im Namen meiner Bienen bedanken!

Jetzt neu: Bienenpatenschaft

Seit 2019 hat der Mitterwies-Hof in unmittelbarer Nähe meiner Bienen ein tolles Blühpaten-Projekt initiiert und über 8 Hektar Blühwiese bzw. Ackerwildkräuter angebaut, an der wir uns alle beteiligen können. 

Da ist es doch naheliegend, jetzt auch eine Bienen-Patenschaft in unserer Region anzubieten:

Neu: Bereits ab 10 € monatlicher Miete können Sie 10% eines Bienenvolkes mit 1 Kg Honig pro Jahr erwerben!

Firmen können Ihre Umweltbilanz aufbessern und einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft leisten indem Sie ganze Bienenvölker mieten.
Neben einem Zertifikat erhalten Sie 10 Kg Honig pro Jahr und Volk, auf Wunsch mit eigenem Etikett! 
Ihre Kunden und Mitarbeiter werden begeistert sein und Sie leisten einen wichtigen Beitrag zum Erhalt und zur Verbesserung der Natur. Sie müssen sich um nichts weiter kümmern, die Bienen bleiben in Besitz und voller Verantwortung des Imkers. Mit Ihrem Beitrag werde ich zusätzliche Bienenvölker züchten, das garantiere ich.

Nur wenn wir alle einen Beitrag leisten, wird es weiterhin summen und blühen! 

Sie wollen etwas für den Erhalt Ihrer Heimat tun? Sprechen Sie mich an, gerne erkläre ich Ihnen mein Konzept persönlich. 
Kontakt:
michaelruhdorfer@gmx.de
01522 867 85 31